Home > Weblogs > Foto-Blogs > Caroline Mäske Fotografie - Caroline Mäske Fotografie - Caroline | RSS Verzeichnis
RSS Verzeichnis

Caroline Mäske Fotografie - Caroline Mäske Fotografie - Caroline

Fotografin aus Neuruppin mit dem Schwerpunkt auf Menschen, egal ob Hochzeiten, Portraits, Events, Caroline Mäske für schöne Fotos in und um Neuruppin Sowie Blog über meine Reisen wie zum Beispiel nach Neuseeland und immer wieder neue Artikel, neue Aktionen oder Tipps rund ums Fotografieren. Ich Blogge nun seit 2014 und es wird imemr weiter gehen genauso wie meine Kamera mich überall hin begleitet.

Betreiber-URL: http://www.caroline-maeske.de
RSS-Feed-URL: http://www.caroline-maeske.de/blog/itemlist/user/647-caroline?format=feed
Die neuesten Einträge aus dem RSS-Feed von Caroline Mäske Fotografie - Caroline Mäske Fotografie - Caroline:
Die bunte Insel Burano
04.08.2017 16:46
Am Samstag haben wir noch einen kleinen Ausflug nach Burano gemacht! Natürlich ist Venedig wunderschön, aber Burano sollte ebenso wunderschön sein, vor allem wenn man überall auf allen Blogs davon liest. Es wird ja schon von jedem als Blogger und Fotografen Paradies beschrieben, und das stimmt auch! Die ganzen bunten Häuschen machen sofort gute Laune, sobald man sie sieht! Wir sind ganz einfach mit dem Wassertaxi von der Station „Fondamenta Nuove“ los. Das sind ungefähr 40 Minuten Fahrt. Seekranke Leute müssen aber keine Angst haben, es ist total entspannt und es gibt so gut wie keinen Wellengang. Ich hatte schon kurz Angst, dass das Wasser Bekanntschaft mit meinem Essen macht, aber nichts, alles gut! Seid schnell beim Platz suchen, sonst dürft ihr die ganze Zeit lang stehen, da hätte ich nicht ganz so Lust drauf! Ich bin zwischendurch noch mal kurz eingenickt auf Pascals Schulter, weil ich so müde war, upsi. So lange ich nicht anfange zu sabbern ist ja alles gut, würde ich sagen. Angekommen sieht man erst mal wie die ganzen Besuchermassen auf die Insel strömen und denkt sich schon, oh shit. Und man folgt auch erst mal der Masse, aber man kann dem leicht entgehen. Obwohl die Insel nicht wirklich groß ist mit 670 Meter Länge und 450 Meter Breite, aber man kann sich trotzdem vor den Touris "verstecken". Am Anfang sind wir noch der Masse gefolgt, bis uns dann das auf die Nerven ging, dass man über keine Brücken laufen konnte, ohne in Selfies reinzurennen, denn…
Tipps für Venedig
26.07.2017 19:12
Dieses Mal waren wir in Venedig. Ja, es war meine Idee, zum 3 jährigen nach Venedig zu fliegen, aber ist das nicht so der heimliche Traum von jedem? Also von mir auf jeden Fall, ich will zu besonderen Anlässen immer irgendwohin fahren oder fliegen. Tja, dank Ryanair war das auch möglich, denn die Flüge sind so spottbillig, das ist unfassbar. Nur noch eine Unterkunft für 2 Nächte suchen und fertig! Aber da geht es ja schon los. Die Unterkunft Wir haben bei Airbnb eine Unterkunft gebucht, klein aber fein könnte man so sagen. Sie hat uns wirklich super gefallen, es lief alles reibungslos und sie war sauber und hatte alles, was man brauchte. Man hat insgesamt zwei Möglichkeiten, direkt in Venedig bleiben oder außerhalb von Venedig eine Unterkunft buchen. Wir haben uns, wegen des Geldes, für außerhalb von Venedig entschieden, also waren wir in Mestre. Überall liest man nur, man sollte direkt in Venedig sein, ist so viel praktischer und günstiger und einfach generell besser. Nun sage ich aber, macht das nicht! Wir haben den direkten Vergleich, denn lustigerweise ist ein Komillitone von Pascals Uni, genau an dem gleichen Wochenende auch nach Venedig geflogen und die Beiden hatten eine Unterkunft direkt in Venedig. Wir haben also die ganzen Vorteile mitbekommen, die wir hatten. Es fängt damit an, dass in Mestre alles so viel billiger ist. Natürlich, wenn ihr es habt, kein Problem, aber wir haben es nicht und haben uns nicht viel an Essen geholt, als wir unterwegs waren. So…
Hochzeit Ivonne & Sven
13.07.2017 16:00
Eine ganz kleine und geheime Trauung war das mit Ivonne & Sven. Sie haben es keinem verraten, nicht mal die entführten Eltern wussten, bis zu dem Zeitpunkt, bevor sie vor der Kapelle standen, was los ist. Es waren auch nur die jeweiligen Eltern dabei, aber das ist auch völlig in Ordnung und es ist auf jeden Fall familiär. Das war die entspannendste Trauung, die ich je begleiten durfte. Was sollte schon groß schiefgehen und vor wem sollte man sich ja auch lächerlich machen, nicht wahr? Es wurde viel gelacht und auch Tränen verdrückt. Spätestens als der Name des Kindes verkündet wurde, von der Beamtin, waren das wohl genug Schocks an einem Tag. Aber die Laune war gut und es war ausgelassen, denn es stand ja auch keiner unter Druck. Selbst das regnerische Wetter stört dann keinen. Da hat man sich eben unter dem schönen Schirm gestellt und weiter geknutscht. Auch Regenbilder können wunderschön aussehen, nur wegen des Wetters sollte sich nie ein Brautpaar den Tag versauen lassen! Was eine schöne Trauung das doch war. Ich freue mich, dass ich die beiden begleiten konnte, ganz einfach und heimlich.
Kevins Jugendweihe
16.06.2017 13:34
Am 27.05. hatte ich die Jugendweihe von Kevin begleitet. Sie fand in einer Schule von unserer Stadt statt (haha) und war wirklich schön! Man hat gemerkt wie doll sich seine Eltern und besonders die Mama ins Zeug geschmissen hat. Feuerwerk, signierte Handbälle und viele Spiele. Es war ein langer Tag, der aber mit dem gut gefüllten Programm ganz schnell verging! Kevin war glaube ich sehr froh, als er endlich die Fotosession hinter sich hatte. Aber so ist das nun mal, wenn die ganze Familie ankommt um dich zu feiern, das muss man natürlich festhalten! Da auch schon, letztes Jahr viele nicht wussten was eine Jugendweihe ist, da diese nur im Osten verbreitet sind, zitiere ich mich jetzt einfach selbst: "Die Jugendweihe ist eine Feier, bei dem man den Übergang vom Kind zum Jugendlichen/Erwachsenen feiert, mit ungefähr 14 Jahren und es gehört keiner Religion an, es ist sozusagen eine "Alternative" zur Konfirmation. Man feiert quasi den Einstieg ins Erwachsensein. Aber um ehrlich zu sein, machen das fast alle eh nur um einen Haufen Geld von Verwandten zu bekommen, aber pssst!Laut freidenker.org ist es so: 'Nach dem Ende der Verfolgung durch die Nazi-Diktatur entwickelte sich die Jugendweihe in den beiden deutschen Staaten unterschiedlich. In der DDR wurde die Jugendweihe zur staatlich geförderten Feier am Ende des 8. Schuljahres. An der Jugendweihe nahm die überwiegende Mehrheit der Jugendlichen teil. Auch heute nehmen in den "neuen Bundesländern" laut Wikipedia nach Schätzungen etwa 40% der Jugendlichen an Jugendweihen teil. In der BRD konnte die Jugendweihe…
Freundschaften sind kompliziert
30.06.2017 13:00
Freundschaft ist eine komplizierte Sache. Es beruht auf geben und nehmen, auf gegenseitges Kontakt halten, auf Gemeinsamkeiten und noch so viel mehr. Es ist schwierig, dass nichts in Ungleichgewicht fällt. Man manchmal nicht in Konfrontationen gerät. Es ist schwer eine Freundschaft zu pflegen, das habe ich oft genug erkannt. Und manchmal geht es leider auch nicht immer gut aus. Ist es eigentlich möglich Freunde ein Leben lang zu haben? Manchmal mache ich mir darüber Gedanken. Einem wird immer gesagt, Schulfreundschaften halten nicht ewig, meistens hören sie nach der Schule auf. Pascal dagegen meint, er hörte das Gegenteil, Schulfreundschaften sind noch richtige Freundschaften, ist das so? Ich weiß nur zumindest, dass ich immer noch mit meinen Freunden aus der Schule befreundet bin. Eigentlich besteht fast mein ganzer Freundeskreis nur aus Schulfreundschaften und man glaubt gar nicht wie froh ich darüber bin, dass wir nach 2 Jahren, nach Schulabschluss es immer noch hinbekommen uns fast jede Woche oder zwei Wochen zu sehen. Ich wüsste auch nicht direkt, woher ich ansonsten auch auf einmal viele neue Freunde haben sollte, wenn ich noch in meiner Heimatstadt wohne und noch nicht so etwas wie Uni oder Ausbildung angefangen habe. Nur durch diese Menschenansammlung bildet man doch überhaupt erst so schnell neue Freundschaften. Ich hatte schon viele Gruppen, die dann auseinander brachen, weil es doch nicht so geklappt hat, wie man dachte, leider. Wir kennen uns alle seit der 7. Klasse, also schon viele Jahre und wir kennen auch unsere Angewohnheiten, was uns stört an dem…
Ich hab die Blütenzeit verpasst!
30.05.2017 15:29
Mir ist jetzt erst aufgefallen, dass ich das einzige Shooting, welches ich dieses Jahr mit den Blüten im Frühling hatte, gar nicht online gestellt habe. Oder eher hier gezeigt habe. Wie enttäuschend! Dann kriegt ihr eben einen Monat später noch Blütenfotos, da steche ich wenigstens heraus und gehe nicht in der Masse unter haha! Nun ja eigentlich hatten Max (auf den Fotos) und ich ewig nach schönen Blütenbäumen gesucht. Ungefähr eine halbe Stunde von hier sollte es auch eine schöne Allee geben. Wir sind dort also noch vor der Blütenzeit hin, um uns das mal anzugucken. Nach langem Rätseln, welche Bäume das jetzt sein sollen, beschlossen wir dann später noch mal wiederzukommen. An dem Tag wo wir uns verabredet hatten, blühten die Bäume aber gar nicht und wir mussten auf meine alte Notlösung zurückgreifen. Bei uns am Krankenhaus steht ein großer Baum, dessen Äste in guter Höhe sind und so mussten wir also dorthin ausweichen. Es ist nicht ganz so leicht, weil wir direkt am großen Gebäude sind und viele Menschen rumlaufen, aber in der richtigen Perspektive schafft man das schon! Wir sind dann noch zu Bäumen in einer anderen Farbe gefahren, aber letztendlich war es sooo kalt, dass uns das dann wirklich gereicht hat für den Tag. Mit den Ergebnissen waren wir aber auch zufrieden, also erfolgreich! Die Bäume an dem Platz, wo wir eigentlich hin wollten, haben dann die Blüten eine Woche später ungefähr geblüht. Sie sahen aber nicht sonderlich schön aus, da viel zu viel grün mit…
Alter ist eine Frage der Einstellung
25.05.2017 14:34
Ich bin gerade einmal 20 Jahre alt und trotzdem habe ich manchmal den Gedanken "Ich bin alt." Es ist schwer zu erklären, aber vor allem früher dachte ich, dass man pünktlich mit 18 Jahren auszieht und mit 20 auf jeden Fall fest im Leben steht und einen Freund hat, mit dem man zusammenwohnt und alles ist toll. Bis auf dass ich einen Freund habe, habe ich quasi nichts erfüllt. Eigentlich mache ich mir darüber nicht so große Gedanken. Als Erstklässler hatte man auch das Gefühl, dass die Sechstklässler die krassesten Typen der Welt seien. So oder so ähnlich. Aber letztens war ich online und jemand hatte mich gefragt, wie alt ich denn sei. Natürlich antwortete ich wahrheitsgemäß und die Antwort ließ nicht lange auf sich warten "OMG ein Erwachsener!!" Ich? Erwachsen? Ach ja .. offiziell ist man das ja mit 18, dass ich nicht lache. Und ich bin sogar schon 2 Jahre erwachsen. Was hab ich mich in dem Moment alt gefühlt. Innerlich bin aber alles andere als reif und erwachsen. Ich dachte ebenso früher, dass wenn man 18 wird, man dieses Bewusstsein hat, dass man das weiß und sich dementsprechend verhält. Ich habe aber das Gefühl ich verhalte mich nicht anders als mit 16, oder 18. Wenn ich mich in meinem Freundeskreis so umsehe, verhalten auch wir uns immer noch wie in der Schule, nur dass wir anstatt über Schule über Arbeit und Uni reden. Ja gut, der erste Aspekt, der zeigt, man wird älter. Es gibt doch diesen…
We're in love aren't we?
20.05.2017 22:10
Nach ewigen Ewigkeit kommt wieder ein normaler Fotografiepost. Aktuell versuche ich mich auf jeder möglichen, halbwegs bezahlbaren Schule zu bewerben in Berlin, leider aktuell mit nicht so viel Erfolg. Deshalb habe ich nicht die größte Motivation so viel zu posten, ich weiß auch nicht direkt über was, aber ich hoffe die Lust kommt wieder. Da gibt's natürlich auch noch dieses Sommerloch, was jeder kennt, aber hoffen wir das beste. Bildermangel habe ich auf keinen Fall, aktuell läuft es wirklich super! Ich habe viele Shootings, sei es Familien, Pärchen oder normale Portraits, ich freue mich über jedes Einzelne. Manchmal kann ich mein Glück gar nicht fassen, dass ich im November mein Gewerbe eröffnet habe und es seitdem eigentlich recht gut läuft. Ich schätze zumindest dafür darf ich mich wirklich glücklich schätzen. Und Jugendweihen ja, die gibt es auch noch! Da habe ich die Erste heute fotografiert und nächste Woche geht es weiter. Nun wollte ich aber Fotos von Daphne und ihrem Freund Dirk zeigen! Die beiden sind seit fast 3 Jahren ein Paar und haben schon einige Hürden gemeistert. Eigentlich war nur ein Shooting mit Daphne geplant, im Sonnenuntergangslicht, aber Dirk war zu neugierig und kam doch mit. Letztendlich verhält es sich mit Kerlen bei Fotoshootings immer gleich. Eigentlich haben sie erst keine Lust, dann sehen sie, wie entspannt und lustig es eigentlich doch ist und dann machen sie doch mit. Letztendlich heißt es dann immer: "Oh, war ja doch gar nicht so schlimm" Ach nee haha!
Willkommen Lanzarote!
29.04.2017 16:44
Nach über einem Monat kommt der Post zu Lanzarote. Ups. Ich habe aktuell sehr viel zu tun mit meinen Mappen für Schulen und Unis. Und Aufträge habe ich auch noch, 3 Hochzeiten hatte ich den Monat, das dauert natürlich auch diese dann alle zu bearbeiten und dadurch bin ich nie dazu gekommen meine privaten Bilder zu bearbeiten, was für Fotografenprobleme! Freunde habe ich auch noch, ist schon nicht so einfach alles, aber jetzt komme ich ja endlich dazu.Wo waren wir denn stehen geblieben? Genau, der letzte tolle Tag auf Fuerteventura, aber das hatten wir jetzt ja hinter uns und es ging auf nach Lanzarote! Auf geht es nach Lanzarote! Wir fuhren wieder nach Corralejo, unsere Lieblingsstadt und kauften uns zwei Tickets für die Überfahrt, ihr könnt sie ruhig vor Ort kaufen, die gibt es dort zu genüge. Wir hatten erst überlegt online welche vorher zu kaufen, aber ist eine unberechtigte Sorge! Ich habe mich ja schon tierisch auf die Überfahrt gefreut, weil ich in Neuseeland herausgefunden habe, dass ich schnell seekrank werde. Flugangst, Seasickness, ich bin einfach perfekt gemacht fürs Reisen! Am Anfang war ich noch total gespannt, habe alles erkundet und fand es total cool! Sobald es losging aber nicht mehr ganz so, wir hatten starken Wellengang, und dass ich mich nicht übergeben habe, ist ein Wunder. Selbst Pascal wurde schlecht. Immer rauf und runter bei den Wellen, oh Gott, wenn ich da schon wieder dran denke wird mir schlecht. Ein Glück dauerte es nur ungefähr eine halbe Stunde,…
Fuerteventura - ¡Hola!
29.03.2017 12:16
Um 3:10 Uhr klingelte der Wecker, wenn man nun mal unbedingt billig fliegen möchte, dann muss man natürlich auch die Uhrzeit in Kauf nehmen. Geschlafen haben wir bestimmt, dank unseres Schlafrhythmus, 2 Stunden. Aber ich war eh so aufgeregt wieder zu fliegen, dass ich nicht richtig schlafen konnte. Wir hechteten also los zur Bushaltestelle, wo uns der Bus nach Tegel bringen sollte ... und verpassten den Bus. Fing schon mal super an, der Morgen. Auf zur nächsten Haltestelle, da kommt der Bus aber anders, als in unserer App. Also hechteten wir zur U-Bahn. Es ging alles noch mal gut und wir kamen zwar verhältnismäßig spät an zum Check-in, aber hatten dadurch auch keine Schlange vor uns, zumindest etwas! Auf ging es ins Flugzeug. Ryanair ist wirklich sehr eng, aber das war ja zu erwarten. Wir starteten, als es noch dunkel war. Ich hasse fliegen so sehr und schaffte es gerade noch, nicht wieder loszuheulen. Habe mich schon gut gesteigert. Oben über den Wolken ging alles, da siegt doch meine Neugier. Wir landeten und die Stimme meinte nur: "Willkommen auf Fuerteventura!" Warum Fuerteventura und Lanzarote? Fuerteventura und Lanzarote, zwei Inseln, die eigentlich bei uns bekannt sind, als "Oma Inseln". Noch zugehörig zu Spanien, liegen sie aber dicht an der oberen Westküste Afrikas. Touri Hochburg quasi und die meisten dort, sind auch alles nur Rentner, die es sich gut gehen lassen wollen. Und trotzdem wollten wir hin, weil es dort zu der Zeit schön warm ist und auch aber preislich erschwinglich! Außerdem…
Stress, Druck & Vorfreude
03.03.2017 18:14
Das wird ein sehr gemischter Post mit vielen Themen, das habe ich schon im Gefühl, denn aktuell passiert zu viel, aber irgendwie auch zu wenig. So hab ich das Gefühl. Viele Besprechungen für kommende Kundenshootings auf jeden Fall, ich freue mich jedes Mal extrem, wenn wieder Leute zu mir kommen und sich fotografieren lassen möchten, Dankeschön dafür! ♥ Aber, der März ist quasi zur Hälfte erst mal Ruhestand. Denn am Dienstag fliege ich weg! Juhuuu! Und zwar geht es nach Lanzarote & Fuerteventura! Bisschen warm und nicht all zu teuer, das war das Ziel von Pascal und mir. Bisschen doof gelegt vielleicht, denn ich muss bis zum 31.03. meine Mappe abgegeben haben, für meine Uni Bewerbung und im Urlaub kann ich das doch eher schlecht als recht steuern und Pascal muss bis dahin eine Hausarbeit fertig geschrieben haben, richtig guter Zeitpunkt also. Hatten wir beim Buchen nicht ganz so dran gedacht. Upsi. Ende Februar wurde nämlich die Hausaufgabe der Uni veröffentlicht und eigentlich wäre das kein Ding, bis dahin die fertig zu bekommen Innerhalb von 2 Wochen ist das aber doch ein wenig problematisch. Wieso suche ich mir auch immer den Stress? Nun sitze ich also tagein, tagaus an meiner Mappe und bearbeite, male, zeichne und fotografiere, was das Zeug hält. Na mal sehen. Wenn ich angenommen werde, mache ich einen Post zur Mappe und Tipps usw. Wenn nicht, dann lieber nicht. Nützt dann nicht ganz so viel, Tipps zu bekommen, von jemanden, der es eh nicht geschafft hat haha!…
Minimalistisches Leben?
20.02.2017 20:07
Ich sehe es immer mehr und mehr, ob auf Instagram oder Youtube oder Blogs, der Trend geht seit Jahren schon in die Richtung des minimalistischen Lebens. Also einfach mit so wenig Sachen wie möglich leben. Ja, vielleicht komme ich damit ein wenig spät, aber ich will jetzt dazu etwas sagen. Ich bin immer ganz erstaunt, wie MoinYamina auf Youtube das zum Beispiel perfekt vorführt. Wie einfach es doch scheint. Und immer denke ich, ist das möglich? Wird man so glücklich? Und letztendlich ging mir ein Licht auf, ich lebte so minimalistisch wie überhaupt in Neuseeland. Das war mir gar nicht wirklich bewusst bis vor ein paar Wochen. Dieser Lebensstil ging aber auch nicht anders, wenn man in einem Auto lebt. Wir haben zu 2. für 5 Monate in einem Auto gelebt. Alles Wichtige was wir hatten, war mit uns und wir brauchten nicht viel. Als ich damals meinen Rucksack gepackt hatte, hatte ich kurze Zweifel, da soll mein Leben für die nächsten 5 Monate drin sein? Und doch gibt es sogar Leute die Monate nur mit ihrem Handgepäck reisen. Und sie sind glücklich, was ich verstehen kann. Es lenkt einen nichts ab, man hat nur das, was man braucht, man ist nicht im Übermaß von so vielen Dingen, dass man vielleicht sogar gar nicht realisiert WIE viel man eigentlich besitzt. Es wirkt einfach befreiend. Das hört sich so sehr nach Klischee an, aber es stimmt einfach. Nun war ich aber damals auf Reisen und hatte jeden Tag, also fast jeden…
Verschneite Sophie
11.02.2017 23:45
Aktuell habe ich leider nichts allzu viel zu erzählen. Jeder Tag ist eigentlich ziemlich ähnlich und ich habe etwas zwischen einer langweiligen Routine und doch jeden Tag etwas Anderes. Da ich aber noch viele Fotos von der Schneezeit habe und ich diese euch auf keinen Fall enthalten möchte, mache ich quasi nur ein Post, wo ihr die Bilder auf euch wirken lassen könnt. Aktuell habe ich noch Shootings für den Valentinstag, darauf freue ich mich auf jeden Fall. Die kann ich aber leider noch nicht posten, ist ja noch nicht so weit, ist doof, wenn es dann Überraschungen sind! Ich habe aber noch Ideen für Posts, nur zu viele Bilder, denn ich habe noch wirklich nicht viele gezeigt. Und weil ich meistens mit meinem Text von den Bildern ablenke, aber ich diese Bilder wirklich liebe, passt es doch perfekt, dass ihr sie einfach auf euch wirken lassen könnt. Übrigens liebe ich anscheinend total vertikale Bilder. Wenn ich nachgucke, habe ich wirklich viel zu wenige horizontale Bilder, welche ich übrigens fast nur bei Fotografen sehe! Naja, irgendwie muss man ja anders sein als die Anderen. Nun aber wirklich die Bilder von der wunderschönen Sophie!
Plötzlich allein
31.01.2017 23:12
Ungefähr seit Oktober führe ich eine Fernbeziehung. Nicht extrem, nicht wie manche Paare mit 500 km dazwischen. Nur 1 1/2 Stunden und doch zu viel. Jede Fernbeziehung ist anstrengend, egal wie weit weg. Jede hat die gleichen Hürden zu überwinden, jedes Paar findet es nicht schön. Ich kann das verstehen. Am schlimmsten ist der Unterschied zu Neuseeland, wo wir 5 Monate, jeden Tag zusammen verbracht haben. Und nun das Gegenteil. Eigentlich hätte es noch schlimmer kommen können, erst sollte er nach Dresden, 3 Stunden weg. Ein Glück war es nur Berlin. Das sollte einfach so sein. Besonders an Tagen, wo man den Partner wirklich gebrauchen könnte, ist es am schwierigsten. Ich leide auch mehr darunter, als Pascal, da ich keine geregelte Routine habe und nicht abgelenkt werde und zur Uni oder so etwas gehe. Da habe ich sehr viel Zeit zum Vermissen. Seine Internetverbindung ist in Sachen Skype oder Facetime auch nicht die zuverlässigste. Ist also auch ausgeschlossen und er hätte eh nicht oft Zeit dafür, denn Uni ist anstrengend und zeitfordernd. Die Umstellung ist die schlimmste, das Gewöhnen daran. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, daran denke ich oft und das stimmt auch. Man gewöhnt sich an alles. Trotzdem ist es sehr schwer, wenn andere Paare sich beschweren, wie wenig sie sich sehen, obwohl sie sich fast jeden Tag sehen. Das ist zwar hart, aber in dem Fall habe ich kein Mitleid. Ich muss genug mit meiner Fernbeziehung klarkommen und wenn Leute sich beschweren, die keine führen, dass sie sich…
Unsere Generation
26.01.2017 14:54
Ich habe letztens wieder einen Text gelesen von der Poetry Slammerin Julia Engelmann, die die damals 2014 total viral ging mit ihrem Text Eines Tages Baby, wenn ihr danach googelt werdet ihr es wiedererkennen. Schon damals habe ich ihr zugestimmt, sie spricht offensichtliche Sachen nunmal aus. Nun habe ich einen neuen Text gefunden, der mir ins Auge sticht. Ein ist ein Auszug von Teil 2 von 3 – "Was ich alles hab’, aber nicht will" "Ich hab’ Angst, ich hab Angst vor falschen Entscheidungen und davor, mich nicht zu entscheiden. Ich hab Angst irgendwo weg zu gehen und mir eigentlich wünschen zu bleiben. Ich hab’ Angst, Fehler zu machen, auch wenn ich weiß, dass sie wichtig sind. Ich hab’ Angst zu spät zu merken, welche Wege doch richtig sind, ich hab’ Angst davor, wie schnell Zeit vergeht und dass ich sie nicht richtig nutze. Ich hab’ Angst, dass ich nicht alles umsetzen kann, was mir eigentlich lange bewusst ist. Ich hab Angst, dass ich nie eine so gute Mutter, wie meine, werde. Ich hab’ Angst, dass es Dinge gibt, die, obwohl ich das weiß, niemals lerne. Ich hab’ Angst, ich selber zu sein und dass das nicht ausreicht. Ich hab’ Angst so viel zu verpassen, ich sag zu oft „vielleicht“ und manchmal habe ich Angst, dass ich im Zug keinen Platz kriege oder mein Ticket verliere. Ich habe Angst, dass ich Angst viel zu wichtig nehme oder vielleicht falsch definiere. Ich hab’ Angst, dass ich vom ganzen Nachdenken irgendwann heimlich,…
Vorsätze, braucht man das überhaupt?
12.01.2017 00:23
Ich hoffe, ihr seid nun endlich alle ins Jahr wirklich auch gut reingekommen und habt Silvester schön verbracht. Ich habe mit meinen liebsten Freunden ins neue Jahr reingefeiert und war froh das Jahr auch mit ihnen zu beginnen. Das hatte letztes Jahr gefehlt. Nun kommen aber die altbewährten Fragen auf, habt ihr Vorsätze? Haltet ihr die ein? Und so weiter. Ich kann es nicht mehr wirklich hören und begreife es nicht ganz. Letztendlich kenne ich niemanden der wirklich Vorsätze einhält. Noch vor ein paar Jahren war ich selbst so. Ich habe mir eine Liste extra geschrieben mit Sachen, die ich gemacht haben wollte in dem Jahr. Sogar mit Kästchen zum Abhaken! Und was soll ich sagen? Natürlich wusste ich nach einem Monat nicht mal mehr wo die Liste ist. So viel dann dazu. Es sind eh bei den meisten die nur immer wieder gleichen Sachen, die man sagt, aber doch nie einhält. Wir wollen Gewohnheiten aufgeben, vielleicht öfter Sport treiben, oder doch mit dem Rauchen aufhören? Der Klassiker schlechthin. Und das gleich am 1. Januar, aber für mich ist das der Weltkatertag, denn dort ist man eh zu fertig um irgendetwas fertigzubringen. So schiebt man es vor sich hin und schafft es eh wieder nicht. Nach der Weihnachts- und Silvestereuphorie, die zu dicht aufeinander liegen, kommt das Tief im Januar. Alle müssen erst mal wieder einschalten und alles von vorne beginnen. Komisches Gefühl. Aber wenn es eh nicht funktioniert warum macht man es dann immer wieder? Das ist die Frage.…
Jahresrückblick - Juni bis Dezember 2016
29.12.2016 15:22
Juni - Die Realisation und Verdrängung Ich hatte nun also halbwegs meinen Plan, Studium, yeah! Ich ging zu meiner Beraterin im Arbeitsamt, wir guckten gemeinsam. Und dann kam es, sie meinte ich sei aber zu spät dafür, viele Schulen oder Unis wollen ein Vorpraktikum, für meine Mappe bräuchte ich auch mehr Zeit und Mappenberatungen gab es auch nicht mehr so wirklich. Ich dachte noch in dem Moment, ja ach sie kennt sich nicht so wirklich aus, ich gucke selber wenn ich zu Hause bin. Was soll ich sagen, natürlich hatte sie recht. Es gab noch welche, die ihre Deadline im späten Juli hatten, aber das waren private Schulen für über 600€ im Monat und wer hat denn so viel Geld zur Verfügung, ich möchte auch noch leben?! Generell gilt in Berlin, alles nur private Schulen und alles teuer, bis auf vielleicht ein oder zwei Ausnahmen. Klingt super, nicht wahr? Und was tat ich? Natürlich, das was Schüler schon ihr Leben lang gelernt haben, es aufschieben. Ich wollte das jetzt noch niemandem sagen, weil ich wusste es würde Stress geben. So schiebte ich diesen schlimmen Gedanken ganz hinten in meinen Kopf und tackerte die Türen zu. Ich fing auch wieder an zu arbeiten, als Kellnerin, das war ebenfalls eine gute Ablenkung. Außerdem kam das Fernweh Gefühl extrem stark dazu, also entschieden wir uns, da das Geld fehlte, für große Ausflüge, für Dänemark. Zu 4. fuhren wir also dorthin und es war echt schön. Wir sahen viel, wir waren wieder am Meer,…
Jahresrückblick - Januar bis Mai 2016
29.12.2016 13:35
So, dann wage ich mich wohl auch mal an einen Jahresrückblick. Ich mag eigentlich solche Sachen sehr, ich mache Videos und Fotobücher, alles abzuschließen und zurückzublicken beruhigt mich selbst. Aber ich bin mir immer unsicher ob andere Leute das auch gerne lesen wollen, gerade wenn natürlich alle ihre Jahresrückblicke raushauen kann man das irgendwann nicht mehr sehen. Wie zu Weihnachten, ich hatte schon genug Weihnachtsbäume gesehen bevor überhaupt unser aufgestellt war. Dann versuche ich mal so gut wie möglich alles zusammenzufassen. Januar 2016 - Noch in Neuseeland und genossen Dort wusste ich noch nicht, was das Jahr für mich bereithält. Wir starteten als erste in der ganzen Welt ins neue Jahr in Queenstown, was ein Gefühl Happy New Year Sprachnachrichten zu verschicken, wenn es in Deutschland 12 Uhr mittags ist. Wir haben viel erlebt, natürlich, ich vergesse immer wieder, dass ich Anfang des Jahres noch dort war. Wir fuhren Richtung Lake Tekapo, haben das blauste Blau der Welt gesehen, sahen Pinguine und ich schwamm mit Delfinen, ich kann wohl sagen, dass das der beste Tag des Jahres war, am 12.01., so früh schon das Beste. Wir trafen alte Freunde wieder, mit denen wir gereist sind. Pascal schwamm mit Robben. Wir fuhren wieder auf die Nordinsel zurück. Reparierten unser Licht am Auto, vom Unfall vor Monaten. Und fuhren an Orten, die wir schon gesehen hatten, aber so schön fanden um noch einmal hinzufahren. Und erreichten am 31.01. Taupo. Februar 2016 - Nach Neuseeland ging es auf nach Hause In Taupo blieben…
Weihnachtsfest
24.12.2016 11:50
Ich weiß gar nicht direkt, was ich über Weihnachten schreiben soll. Ich habe das Gefühl um ehrlich zu sein, dass kein Mensch in Weihnachtsstimmung ist. Auf den Weihnachtsmarkt traut sich ja auch niemand mehr, verständlicherweise. Ich bin da, was die Weihnachtsstimmung angeht, irgendwie eine Ausnahme. Ich habe welche, aber auch nur, weil der Vergleich zum letzten Jahr gewaltig ist. Vor einem Jahr haben wir uns Wasserfälle angesehen, haben mit unserem Auto am Strand gestanden und dort übernachtet und Pinguine gesehen. Ein Mann, am sonst leeren Strand, kam uns entgegen und meinte nur "Merry Christmas!" Und wir waren kurz geschockt, war denn wirklich schon Weihnachten? Wie haben die Menschen auf der anderen Seite der Welt, wo es warm ist zu Weihnachten überhaupt Weihnachtsfeeling? Ich glaube das wäre unmöglich für mich. Da aber gerade dieser Unterschied so drastisch ist in diesem Jahr, war schon beim kleinsten Frost mein inneres Weihnachtskind da und hat geschrien "Es weihnachtet!" Quasi so oder doch ein wenig anders. Aber auf jeden Fall habe ich Weihnachtsstimmung, aber keine Lust auf Weihnachten, zumindest auf das Richtige Fest. Die Zeit davor ist die schönste. Ich meine, der größte Zauber ist eh weg, sobald man weiß, den Weihnachtsmann gibt es gar nicht. Wenn alle in gut gelaunter Stimmung sind, wenn überall wo man lang fährt Lichter an den Häusern sind und das so wunderschön aussieht. Alles ist weihnachtlich. Die Weihnachtslieder schallen von überall her. Und Plätzchen backen erst. Oh ja lecker Plätzchen. Ich wünschte diese Stimmung könnte man das ganze Jahr…
11 Dinge, die euch Fotografen gerne sagen würden
19.01.2017 20:06
Es sind manchmal so ein paar Sachen, die kann man jemanden nicht direkt ins Gesicht sagen, oder man regt sich drüber auf und es ist nicht der rede Wert. Oder man möchte nicht unhöflich sein, oder man traut sich nicht, oder noch so viel mehr Gründe. Auf jeden Fall habe ich oft schon solche Sachen gelesen, oder es waren meine Erfahrungen. Fast alle Dinge, die ich aufzähle, habe ich auch schon erfahren oder musste es erleben. Wenn ihr also einen Fotografen bucht, denkt auch daran. 1. "Kannst du nicht auch einfach deine Kamera mal mitbringen und ein paar Fotos schießen?" Es ist vielleicht nicht böse gemeint und man will nur ein paar schöne Fotos und die kann man ja mal schnell nebenbei machen, denkt man. Aber um ehrlich zu sein, erfordert es Konzentration, ein gutes Auge und noch so viel mehr, man wartet darauf, dass man den richtigen Moment erwischt und wenn man nicht zufrieden ist, mit den Bildern zu 100 % versucht man es immer wieder. Man ist einfach nicht entspannt. Es gibt einfach Augenblicke, da möchte man es genießen und nicht im Hinterkopf haben, schöne Fotos noch zu schießen. Ich wurde das zu meinem Abiball gefragt, ob ich nicht nebenbei fotografieren könnte. Klares Nein, ich will den Abend ungestört genießen. 2. "Deine Fotos sind aber schön! Du musst eine gute Kamera haben!" Der Klassiker. Das ist einfach schon eine Art Beleidigung da es suggeriert, dass Fotografen gar keine Arbeit haben, sondern die Kamera alles macht. Genauso wie wenn…
Schwangerschafts - shooting
12.12.2016 17:33
Hach ich freue mich schon die ganze Zeit über diesen Post, obwohl es nur ein normaler ist, indem ich meine Bilder zeige, aber das Shooting war wirklich einfach schön und die Ergebnisse auch, das ich es nicht abwarten kann darüber zu schreiben! Ich muss nämlich zugeben, dass ich vorher noch nie einen Babybauch fotografiert hatte, Cindy war die Erste, die deswegen auf mich zukam. Habe ich ihr aber auch gleich von Anfang an gesagt, dass sie quasi mein erstes Opfer ist haha! War für sie kein Problem, sie war da sehr optimistisch, dass es trotzdem wunderschön wird. Ich habe wirklich davor tagelang mir alles dazu durchgelesen zu dem Thema und Inspirationen angeguckt, wie man am besten Schwangere fotografiert, wie man sie mit Partner und mit Kind fotografiert. Ich hatte sogar schon Schwangerschaftstest Werbung bekommen, ja gut danke Facebook. Und letztendlich lief es einfach wie von selbst. Meiner Meinung nach merkt man es immer sofort, wenn sich wer auf das Shooting freut und total drauf einlässt, als wenn man eigentlich keinen Bock darauf hat und denkt "Ich könnte jetzt auch auf der Couch liegen." (Meistens sind das die Kerle übrigens.) Auf jeden Fall war ein Glück ersteres der Fall und vor allem Cindy hatte so richtig Lust und war Feuer und Flamme und hat an dem kalten Dezember Tag sich so luftig angezogen, dass man ihre Kugel auch ja sieht. Den Ort, wo wir fotografierten, haben sie sich ausgesucht, sie heirateten dort und wollten dort quasi den nächsten Schritt im Leben…
Mein Fotobuch 2016
06.12.2016 15:12
Wie seht ihr euch in 30 oder 40 Jahren? Und wo? Und vor allem mit welchen Erinnerungen alles? Wisst ihr dann noch, wie das Jahr 2014 war? Was ihr dort erlebt habt? Und wie wohl die Technik in so vielen Jahren aussehen wird .. Dann holt man sich Festplatten heraus und begutachtet diese Fotos über Hologramm von damals, wer weiß. Insgesamt aber habe ich schon lange die Meinung, dass man Fotos als Erinnerung zum Anfassen haben sollte, richtig zum Angucken, nicht als verstaubte Festplatte mit Tausenden von Fotos, das bringt doch gar nicht das Feeling rüber. Was macht man also? Man sorgt dafür, dass man etwas als Erinnerung hat für später, vielleicht kennt man bis dahin gar keine Bücher mehr und wird schräg angeguckt haha! Keiner weiß, was bis dahin möglich ist und was nicht. Seit 2014 versuche ich nun schon jedes Jahr mir ein Fotobuch von meinem Jahr anzulegen und will dies auch durchziehen. Dieses Jahr dann logischerweise von 2016. Tja da passt es doch, dass ich für Saal Digital ihr Fotobuch testen durfte! Oh ja, sieht das Buch nicht gut aus mit meinem Lächeln, wie eine perfekte Verkäuferin haha! Das ist mein erstes Buch, welches ich bei Saal Digital habe machen lassen, insgesamt aber, wie ich schon meinte, mein 3. Fotobuch. Ich habe mich wie immer für quadratisch entschieden, dann bevorzuge ich keine Hochformate oder Querformate, da ich eh immer kreuz und quer im Format fotografiere und es passt alles gut hin! Dieses Mal habe ich aber ein…
Zu viele Gedanken
28.11.2016 18:49
Es ist November, der trübsinnige Monat. Es ist der Monat zwischen den coolen Sachen, ich meine, Halloween war erst und Weihnachten ist quasi in den Startlöchern, aber es ist so dazwischen. Außerdem muss man sich erst wieder an die Zeitumstellung gewöhnen, es ist so früh dunkel, sodass man denkt, man hat gar nichts mehr vom Tag. Die Meisten gehen zur Arbeit im Dunkeln und kommen auch zurück, wenn es dunkel ist. Kein Wunder, dass es so etwas wie Winterdepressionen gibt. Der Übergang ist am schlimmsten. Für Fotografen ist es auch schwer, die meisten buchen einen nur am Wochenende, denn wie gesagt, kommen sie nach Hause, wenn es bereits dunkel ist, doof. Letztes Jahr hatte ich sowas ein Glück nicht, da war ich in Wellington zu der Zeit, hach wie schön. Nun bin ich es aber nicht und verfalle mit in diese komische Zeit der schlechten Laune. Außerdem hatte ich jetzt noch eine Weisheitszahn OP, was mir auch nicht unbedingt gute Laune beschert. Ich denke so viel in letzter Zeit über Sachen nach, ich meine, ich war eh schon immer eine Person, die sich immer den Kopf zerbrochen hat über alles Mögliche. Sätze wie "Zerdenke doch nicht alles!" oder "Mach dir doch nicht dauernd so einen Kopf!" waren Standard in meiner Kindheit, aber nicht nur, dass ich mir über alles Gedanken mache, ich durchspiele auch alle Szenarios, die passieren könnten und eben auch alles Schlechte. Perfektes Beispiel erst die Entfernung meines Weisheitszahns. Wir sind hier ganz alleine, ist das gut? Ist…
Manche Menschen
22.11.2016 19:43
Es gibt so manche Menschen in unserem Leben, die kommen einfach so spontan. Die kommen einfach so in unser Leben und machen alles besser. Die kommen und sind für einen da und man denkt sich nur die ganze Zeit, wie hab ich das eigentlich nur ohne diesen Menschen ausgehalten? Das ist nicht eine schnulzige Liebeserklärung an meinen Freund, der weiß das alles schon längst, ist ja klar! Das geht an eine Freundin, die ich erst seit einem Monat kenne, es mir aber so vorkommt, als kenne ich sie schon seit Jahren. Und natürlich, schreibt das Internet einfach die besten Geschichten, denn wie es der Zufall so wollte, haben wir uns auch dort kennengelernt! Oh ja im großen, weiten Internet. Um ehrlich zu sein in einer App, aber keiner Dating App, habt ihr gedacht was? Haha! Wir lieben beide die gleiche Musik, natürlich twenty one pilots. Es ist einfach eine verdammt wunderbare Band, das kann hier niemand widerlegen. Und eben weil sie so verdammt wunderbar ist, haben Fans eine App dazu erstellt, wo sich alle Fans austauschen und nach mehr Verrückten suchen können. So haben wir uns gefunden, eigentlich noch zwei andere wundervolle Menschen, jedoch Eine aus Singapur und ein lustiger Holländer, Bart wird das nie lesen können, aber verdammt du bist geil! Jetzt aber ernsthaft wir haben die Gruppe erstellt und schreiben seitdem jeden verdammten Tag. Lou, so heißt sie, kommt dabei aus Deutschland, leider wohnt sie aber in NRW. Wir haben jeden Tag über Snapchat über die krassesten Themen…
Für mehr Offenheit - Warum dein Traum vielleicht doch nicht dein Traum ist.
17.11.2016 13:12
Ich will das so nicht mehr. Ich hab keinen Bock. Ich mag meine Seite und den Blog und trotzdem finde ich einfach, etwas passt nicht. Ich glaube, ich habe so langsam herausgefunden, was ich meine. So viele Blogs von Fotografen lese ich mir durch, immer wieder und immer Neue, denke dann schön, aber trotzdem ist mir nichts im Gedächtnis geblieben. Sie sind trotz dem Blog distanziert, man schreibt von Hochzeiten und Workshops oder zeigt seine neueste Fotoserie, trotzdem fühle ich mich nur als Beobachter. Jeder hat eine "Über mich" Seite, trotzdem habe ich das Gefühl, ich kenne die Person nicht richtig. Nicht das was sie denkt, nicht wann sie einen richtigen Pechtag hatte, ich weiß nicht, ob jemand versteht was ich meine. Letztendlich versucht man immer alle Leute so viel zu erzählen wie möglich, bleibt aber trotzdem auf Distanz. Joana von odernichtoderdoch hatte es geschafft, sie hat ihre Leser mitgenommen in ihr unsicheres, chaotisches Leben und ihren Gedanken freien Lauf gelassen. Leider hat sie jetzt beschlossen nicht mehr in ihrem Blog zu schreiben, sie geht in ein neues Kapitel ihres Lebens, das hat mich schon ein wenig traurig gemacht, ich habe mich bei ihr mitgenommen und verstanden gefühlt. Trotzdem hat sie mich zum Nachdenken angeregt. Ich möchte nicht mehr einfach nur ein paar Posts hochladen, wo ich vom Shooting erzähle, Bilder zeige und das wars. Es fühlt sich nicht richtig an, als würde ich jeden der das liest doch wieder ausstoßen. Ich möchte falls Kunden wirklich meinen Blog lesen, dass…
Ein Kein-Silvester-Post
13.11.2016 20:03
Von den ganzen politischen Katastrophen und noch so sonstigen Debakeln lenke ich jetzt einmal mit schönen Fotos ab. Ich weiß, dass es ein wichtiges Thema ist, aber jeder hat seine Meinung dazu schon abgegeben, ich habe mich privat genug aufgeregt, habe einen Tag lang quasi nur rot gesehen, jetzt ist genug damit. Es passt aber, denn es kam eine Freundin zu mir, die ich schon sehr lange kenne, wir haben uns durch die Grundschule kennen gelernt. Sie meinte, sie hatte so ein blödes Jahr hinter sich (willkommen im Club!), dass sie sich jetzt einmal etwas Schönes gönnen möchte. Kann ich absolut verstehen und fühle mich geehrt, dass sie dafür quasi meine Fotos ausgewählt hat. Total süß. Dieses Jahr war wirklich .. speziell .. Ich verstehe jetzt, wenn Leute sagen, dass das Jahr bitte nur noch vorbei sein soll! Sagen wir es so 2016 war nicht mein Jahr. Könnte ich mir ein Jahr aussuchen bitte? Ich nehme einmal 2014 zum Mitnehmen. Aber man kann eben nicht alles haben, auch nicht alles Gute der Welt, leider. So hatten wir, passend dazu, auch kein gutes Wetter, hat uns trotzdem nicht aufgehalten. Wir haben so viel geredet, viel mehr als fotografiert, aber ich habe doch ein paar Fotos geschafft! Und irgendwie passt ja auch das schmuddelige Herbstwetter zu diesem Jahr und trotzdem sieht es gut aus. Herbstfotos können durch die Farben der Blätter, trotz schlechtem Wetter eben auch gut aussehen. Das hat Toni auch gut bewiesen, so heißt sie übrigens, mal so nebenbei. Tja…
Janet & Max
23.10.2016 00:08
Da sind wir wieder bei Pärchenfotos! Juhu! Dieses Mal aber geht es wirklich hauptsächlich um die Fotos. Sie sind schon etwas länger her, als die Tage noch lang und vor allem warm waren. Die beiden Süßen sind nämlich Janet und Max. Janet hatte mich gefunden und sich gedacht, wie schön, die Fotos möchte ich auch haben! So schrieb sie mich über Instagram an und fragte mich ob wir einen Termin ausmachen können. Gesagt und getan! Ich freue mich immer wieder über neue Gesichter und sie hatten es sich quasi als Geschenk zum Einjährigen selbst geschenkt, total süß! Da gebe ich mir natürlich besondere Mühe haha! Wir hatten erst mega Pech mit dem Wetter, ich habe trotzdem drauf bestanden es zu versuchen und belohnt wurden wir mit einem wunderschönen Sonnenuntergang für die letzten paar Minuten. Das Glück war auf unserer Seite. Nun aber folgen die Fotos! Aber noch ein kleiner Fun Fact: Sie haben sich über Lovoo kennen und lieben gelernt. Man sieht es klappt doch! Ich finde es ein ganz süßer Beweis, dass so etwas doch funktionieren kann.
Roadtrip nach Dänemark
14.10.2016 20:33
Also natürlich ist jetzt nicht die richtige Zeit für den Roadtrip, das macht man meistens im Sommer, obwohl ich es nicht so warm fand bei uns, aber vielleicht ist hier ja jemand der gerne schon lange vorher plant und dem ich somit eine Idee geben kann. Wir sind also im Juni diesen Jahres nach Dänemark gefahren. Eigentlich sollte es erst Italien werden zu 6., aber man kennt das ja, das war nicht so gut und richtig und außerdem konnten dann wieder 2 nicht. Also wollten wir es auch nicht zu teuer haben, da Pascal und ich auch erst aus Neuseeland wiederkamen und ein bisschen gearbeitet hatten. So kamen wir auf Dänemark, von Neuruppin aus nicht so weit weg und ich war dort noch nie, ich wollte einfach nur Wasser haben, das hat mir gereicht. Manchmal beneide ich die Leute im Südwesten die nur so einen kurzen Weg nach Frankreich oder Italien haben und so weiter, wir müssen dafür so lange fahren. Nun also mussten wir uns ja entscheiden wo genau wir in Dänemark hinwollen. Meine einzige Bedingung war im Westen zu sein, sodass die Sonne, wenn sie untergeht, über dem Meer ist um schöne Fotos zu machen, ja an sowas denke ich haha! Ich weiß gar nicht wie, aber es wurde dann die kleine Stadt Thyborøn. Also wirklich klein, machen konnte man dort nicht sehr viel, aber es war schön auf jeden Fall. Nach Rømø wollten wir nicht, zu Mainstream. Über Sol og Strand haben wir uns ein Ferienhaus gemietet,…
Schule vermissen? Niemals
06.10.2016 18:57
Kennt ihr diese Leute, die immer sagen "Später wirst du dir deine Schulzeit zurückwünschen!" ... Ich habe schon damals als ich noch zur Schule ging den Anderen im Inneren einen Vogel gezeigt und gedacht - niemals im Leben! Ich war noch nie ein Fan von Schule, also ich meine, wer ist das schon groß? Klar jeder findet bestimmt einiges doof, aber ich habe das Gefühl bei mir war es immer ein bisschen stärker als bei Anderen. Meine Mama meinte schon immer, wenn ich auf etwas keinen Bock habe dann zeige ich das auch und man sieht das eindeutig. Ich kann nichts dafür, man sieht es mir einfach an, ich fand unser Schulsystem schon immer doof, alles stupide auswendig lernen, um es nach dem Test oder der Prüfung wieder zu vergessen, wow! Mündlich war ich eine Niete, weil ich keine Lust hatte, mich zu melden, weil ich das ebenso zu doof alles fand. Außerdem hatte man einfach nie Freizeit, da jeder Lehrer tonnenweise Hausaufgaben aufgibt und denkt sein Fach sei das einzig wichtige. Man wird von Menschen bewertet, wo es drauf ankommt, wie man mit denen klarkommt, niemand kann mir erzählen, dass Lehrer es schaffen objektiv zu bewerten, ich musste das oft genug erfahren, denn wie man sich denken kann, war ich bei Lehrern nie das Lieblingskind. Und bei der Arbeit? Man verdient sein eigenes Geld! Man arbeitet in Schichten! Okay, vielleicht denken sich jetzt Einige, das ist doch überhaupt nicht eine positive Sache, aber ich finde schon. Ich brauche Abwechslung…
Pärchenfotos und noch mehr Pärchenfotos
29.09.2016 14:46
Letztens, obwohl das ist auch schon wieder einen Monat her, habe ich ein Paar fotografiert. Ich muss schon sagen ich liebe Pärchenfotos, sie haben immer etwas magisches an sich, die Verliebtheit kann man meist förmlich greifen und es ist so einfach sie zu fotografieren da sie eh meist in ihrer eigenen Welt sind. So muss man eben nur abdrücken und das festhalten was sie eh sind – verliebt. Außerdem freut sich jedes Paar über Fotos, denn Fotos mit Selbstauslöser sind nicht unbedingt das Geilste. Ich wurde also angefragt, nun aber kleiner Fun Fact, ich war mal mit ihm zusammen. War es komisch? Joa, ein bisschen. War es mir egal? Ja, absolut. Klar im ersten Moment dachte ich ähm, ja gut bisschen merkwürdig, aber hallo ich wollte Pärchenfotos! Ich liebe Pärchenfotos und ich brauche sie! Soll ich nochmal das Wort Pärchenfotos benutzen? Auf jeden Fall finde ich gerade wenn man fotografiert oder generell so etwas macht, sollte man sich auch auf die Arbeit konzentrieren. So war es auch, ich habe nur auf das Motiv geachtet und dass die Bilder auch gut und schön werden sollen! Das wurden sie auch, es sind mit meine Lieblingspärchenfotos. (Ha, da war es nochmal!) Wir waren zum schönsten und kitschigsten Sonnenuntergang verabredet. Die Beiden waren so in ihrer Welt. Wir haben alles durchgemacht, vom Springen und Festhalten, zum romantischsten Kuss. Es hat sehr viel Spaß gemacht, auch wenn das so ein Klischeesatz ist, hat es wirklich. Außerdem war es so niedlich, zum Schluss wurde noch viel…
20
25.09.2016 12:26
Nun bin ich also schon 20 Jahre alt. Meine Güte ist das alt. Manche werden das lesen und vielleicht denken, ach Mädchen du hast noch dein ganzes Leben vor dir, das ist doch nicht alt. Aber die Zahl hat sich das letzte Mal vor 10 Jahre geändert, beziehungsweise da wurde sie gerade mal zweistellig. Außerdem könnt ihr euch noch an früher in der Grundschule erinnern? Wo man die Ältesten an der Schule mega alt und erwachsen fand, oh ja, wie Recht wir hatten ... Oder erst die Leute, die schon erwachsen waren? 18! Wow! Ich dachte auch immer mit 20 hat man sein Leben voll im Griff, von allem eine Ahnung, einen festen Job, selbst verheiratet ist man schon, dachte ich! Man wird ja auch nicht jünger haha. Mein Gott was lag ich falsch. Jetzt bin ich hier, vor so vielen Jahren hätte ich noch nicht einmal an die 2 vorne gedacht. Und was ist? Ich habe alles andere als Ahnung im Leben. Ich stecke quasi in einer Zukunftskrise, da ich mit nichts zufrieden bin, was in Aussicht steht, na gut einen Freund habe ich, aber das Heiraten wird wohl denke ich noch ein wenig dauern! Und erwachsen? Bin ich gesetzlich jetzt seit genau 2 Jahren, wenn das mal nicht die größte Lüge überhaupt ist, wann ist man überhaupt erwachsen? Ich fühle mich größtenteils noch wie 16. Beim Alkohol kaufen werde ich noch nach dem Ausweis gefragt und einen Führerschein habe ich immer noch nicht. Dafür habe ich viele Erfahrungen…
Hochzeit Mandy & Heinz
21.09.2016 20:05
Da ich so lange schon nicht mehr gebloggt hatte, habe ich auch noch viele ältere Fotos, die nie das Internetlicht erblicken würden, wenn ich jetzt nicht mal langsam darüber berichte. Am 01.07. dieses Jahr war nämlich eine Hochzeit, ja wie gesagt es ist schon ein wenig her, und ich durfte sie fotografisch begleiten, also zumindest in der Siechenhauskapelle und danach noch. Ich bin also angekommen und da standen alle noch draußen, alle natürlich schick gekleidet und in bester Laune. Wie schon erwähnt wurde in der Siechenhauskapelle in Neuruppin geheiratet, wirklich schön, klein und gemütlich! So langsam holte man dann alle rein, es setzten sich alle, es war eine gute Stimmung. Der Bräutigam aka. Heinz begrüßte mich auch noch und man merkte einfach sofort wie aufgeregt und angespannt er war. Ich finde das so süß, wenn man merkt, wie aufgeregt die Männer immer sind, bei den Bräuten sieht es ja niemand, weil sie erst später hereinkommen. Es zog sich langsam, alle warteten auf das Auto, womit sie gefahren wurde und nach gefühlt endlosem Warten hat man sie gehört. Alle standen auf und da kam die Braut. Das ist finde ich einer der magischsten Momente überhaupt, alle staunen, das Brautpaar sieht sich zum ersten Mal und ich versuche so schnell wie möglich zu reagieren. Manchmal würde ich auch gerne nur da stehen und den Moment genießen und genauso starren wie alle Anderen, aber ich bin ja wegen eines Grundes da! Das ist auch immer der Druck bei einer Hochzeit, genau wichtige Momente…
Lollapalooza 2016
12.09.2016 15:43
Letzten Samstag war in Berlin das Lollapalooza Festival. Wie man sich denken kann, war ich auch dort, gerade weil eine Leidenschaft von mir auch die Musik mit Konzerten und Festivals ist. Und ein Festival bei uns ganz in der Nähe? Da muss ich hin. Mit guten Acts? Aber so was von muss ich da hin. Das Lollapalooza fand im Treptower Park in Berlin statt, was vorher schon oft diskutiert wurde, da der Park erst saniert wurde und die Anwohner gerade nach den zwei Tagen Angst um ihren schönen Park haben. Kann ich natürlich einerseits verstehen, glaube auch nach den Tagen gibt es keinen Rasen mehr, der aber vorher schon eine ziemlich ungesunde Farbe hatte. Man muss aber auch dazu sagen, die wichtigsten Teile des Parks wurden abgesperrt und blieben so erhalten, man konnte nicht überall lang und es wurde wo es nur möglich war auf die Erhaltung des Parks aufmerksam gemacht. Ich denke es wird vielleicht ein wenig zu viel Wirbel drum gemacht, irgendwohin muss das Festival nun mal, warum es aber nicht wieder auf dem Tempelhofer Feld war, kann ich auch nicht sagen. Es war aber von Vorteil für uns, da eine Freundin ungefähr 10-15 Minuten zu Fuß vom Gelände entfernt wohnt. Ich musste dafür ganz alleine von Neuruppin aus fahren, da meine Freunde mittlerweile gefühlt alle in Berlin wohnen. Sachen bei ihr lassen, frisch machen, vorher noch essen usw., was ein Glück! Um 12 Uhr sind wir auf das Gelände gegangen und zu dem Zeitpunkt fand ich es…
Teufelsberg in Berlin
06.09.2016 15:18
Dies wird nun also mein aller erster Post auf meiner eigenen Website und auf meinem neuen Blog. Irgendwie habe ich das Gefühl ich sollte mich noch einmal richtig vorstellen, dabei kann man auf der Seite hier schon alles über mich lesen und so viel mehr habe ich als Einleitung eigentlich auch nicht zu erzählen über mich selbst. Außerdem habe ich kein cooles Foto von mir selbst wie ich meine Kamera in der Hand halte oder eben fotografiere um nochmal zu verdeutlichen, dass ich wirklich echt fotografiere, denke das hat man schon mitbekommen. Und wie genau ich bin erfährt man eh großteils im Blog selbst und was sonst so los ist. Ich wollte, so wie jeder coole Hipster Fotograf eben, schon immer mal auf dem Teufelsberg in Berlin fotografieren. Genau wusste ich auch nicht was da ist, ich habe es meistens nur bei anderen Fotografen gesehen und es sah eindrucksvoll aus. Außerdem haben da Sunrise Avenue auch schon einmal ein Fotoshooting gemacht, aber schätze das ist für andere Leute nicht von so großer Wichtigkeit wie für mich. Nun habe ich mich also mit Marvin getroffen, der mal seit Ewigkeiten wieder Lust hatte die Kamera in die Hand zu nehmen, der das aber eher aus Spaß an der Freude macht und nicht weiter hoch professionell betreibt. Und mit Sophie, die halt einfach mein equivalent zur "Immer drauf - Linse" ist, mein Immer da Model, quasi. Nach etwas verwirrtem Hin und Her haben wir doch den Weg gefunden und sind hinaufgestiegen. Dann kamen…
Believe
13.12.2014 13:52
Endlich, endlich komm ich mal wieder aus meinem Schreibtief heraus, obwohl sich das bestimmt noch ziehen wird. Das ist einfach absolut nicht die Jahreszeit für Fotografie Blogs finde ich, deprimierend! Vor einer Weile wurde Sophie 18 und Sophie will schon seit Ewigkeiten ein Tattoo, also hat sie sich das dann endlich stechen lassen vor ein paar Wochen. Natürlich wollte sie davon auch Fotos, denn das Tattoo soll ja auch herumgezeigt werden so stolz wie sie war/ist. Wir wollten es erst draußen fotografieren aber es war einfach gesagt vieeeel zu kalt, also haben wir uns nach drinnen verzogen. Das Tattoo ist also wie man schon sieht das Wort "Believe" auf dem Arm. Eigentlich sollte es vieeeel kleiner auf das Handgelenk, tja so kann man nochmal schnell die Meinung ändern. Believe bedeutet also für sie, dass man immer an sich selbst glauben sollte, niemals die Hoffnung aufgeben. Selbst wenn alles schwer erscheint geht es doch irgendwann wieder bergauf. Einfach den Glauben nie verlieren. Solange man an sich selbst glaubt und an seine eigenen Fähigkeiten und hart arbeitet gibt es nichts was nicht bewältigt werden kann. Ich finde Tattoos einfach absolut wunderbar. Es gibt für mich keine schönere Art seinen Körper zu verzieren sozusagen und wenn sie Bedeutung haben (was sie finde ich immer haben sollten) haben sie so viel Bedeutung auch für die Person die es trägt. Sophie liebt ihr Tattoo einfach und das sollte sie auch, sie wird es bis an ihr Lebensende tragen und damit auch wirklich nie vergessen an…
Mein Fotobuch 2014!
18.12.2014 13:23
Endlich, endlich ist es da! Mein Fotobuch 2014. Ich bin absolut ein Mensch, der auf sein vergangenes Jahr zurückblicken muss! Ich schneide zum Beispiel auch meine Videos zu einem großen "2014" Video zusammen, das muss einfach sein. Da dieses Jahr aber so viel fotografiert wurde, wollte ich meine Fotos auch irgendwie bei meinem schönen Jahresrückblick mit einbinden. Da ich bei einem Fotowettbewerb von einer Youtuberin den 2. Platz gemacht hatte vor ein paar Monaten hatte ich noch den 40€ Gutschein von Pixum. Also wie kann man den wohl am besten nutzen, wenn man seine Fotos angucken und in Erinnerung haben will? Natürlich ein Fotobuch! Auch besonders für Leute, die totale Bücherwürmer sind, perfekt geeignet, so wie ich, da hat man einfach beide großartige Sachen vereint, Fotos und Bücher geht doch gar nicht mehr besser. Ich hatte dieses Jahr schon eins gestaltet für meine Freundin zum Geburtstag und sie hatte Tränen in den Augen, weil sie es so schön fand! Vor allem jetzt so habe ich schon einige Bloggerinnen gesehen, die ihre Bücher auch vorgestellt haben und jedes Mal wurde ich wieder neu inspiriert ich liebe es mir die anzusehen und wenn ich genug Geld hätte, würde ich mir bestimmt Hunderte anlegen! Ich verstehe jetzt, wieso sich die meisten Blogger so aufregen über die Winterzeit, sobald man zu Hause ist, ist es dunkel, also so wunderschöne Bilder könnt ihr nicht unbedingt erwarten, ich hab es so gut wie möglich versucht :D Nun also meine Wahl viel auf Pixum, da ich den…
Der erste Schnee und die letzten Tage
30.12.2014 13:06
Wie schnell sind die letzten Wochen bitte vergangen? Eben noch im Weihnachtsstress mit Geschenken kaufen voll zu tun, dann die gemütlichen Weihnachtsfeierfresstage und jetzt schon wieder bin ich in der Planung für Silvester involviert. Warum muss auch Silvester so schnell folgen auf Weihnachten? Ich bin der Meinung man hätte ruhig noch eine Woche dazwischen schieben können, einfach schon wegen den verlängerten Ferien und um irgendwie mal die aufeinander folgenden Ereignisse zu verdauen, also mir persönlich geht das doch zu schnell! Generell wenn man mal so darüber nachdenkt ist ja nichts anders nach Silvester für einen selbst, nun gut es ist ein neues Jahr aber man lebt eben doch jeden Tag weiter macht die Dinge die man in 2014 auch schon getan hat, bis auf vielleicht unumgehbare Neujahrsvorsätze. Silvester ist nicht soo mein Ding. Wenn wir schon dabei sind aufzuzählen wie schnell alles geht, endlich kam der erste Schnee bei uns an! Ich habe ja schon ein paar Mal erwähnt das Winter absolut meine Lieblingsjahreszeit ist, so wie er sich aber die letzten Wochen gezeigt hatte war es furchtbar, sobald Sophie mich dann angeschrieben hatte, dass wir dann anscheinend Schneefotos machen werden war ich so euphorisch, da war endlich der Winter wie ich ihn mir vorgestellt hatte! Gerade auch die Motivation zum Fotos machen ist endlich wieder gekommen, die war im November komplett weg, doofer Monat, dich mag keiner. Sonnenschein, blauer Himmel und (wenn auch zu diesem Zeitpunkt noch wenig) Schnee und eine gutgelaunte Sophie sowie Caro, perfekt! Ich liebe es…
Freundschaft mit Hindernissen
11.11.2014 12:49
Beziehungsweise wohl eher mit einem Hindernis welches 580km lang ist. Die Entfernung der beiden. Aber das hindert sie nicht daran sich zu sehen, so wie Jessi und ich, wie ich in einem Post schonmal geschrieben habe. Sophie wurde genau an Halloween 18, sie wollte unbedingt ihre Internetfreundin dabei haben und nach einigen Diskussionen war es dann so weit, Leti & Sophie haben sich getroffen. Leti kam natürlich hierher da ja Sophie sie hier haben wollte zu ihrem 18. Geburtstag. Natürlich sollte ich sie fotografieren. Ich finde 2 Personen zu fotografieren ist immer ein wenig schwer, um gute Fotos rauszubekommen müssen auch die Menschen vor der Kamera harmonieren, sonst sieht man das. Am Anfang waren sie selbst ein bisschen eingefroren könnte man so sagen & Leti ein wenig eingeschüchtert, aber nach und nach sind sie aufgetaut und hatten immer mehr Spaß vor der Kamera. Ich meine es ist ja schon merkwürdig du schreibst mit dieser Person fast jeden Tag, sie weiß genauso viel von dir wie du von ihr & weiß genauso was du den Tag gemacht hast und was bei dir so los ist wie deine Freunde im echten Leben. Eigentlich gibts keinen Unterschied, außer dieser eine, dass ihr euch noch nie gesehen habt. Am Anfang ist es meist richtig merkwürdig diese Person zu sehen, so direkt anfassen zu können und ihr direkt in die Augen zu gucken, ich glaube das kann keiner nachvollziehen der es nicht selbst erlebt hat. Es ist fast so wie wenn man seine Stars zum…
Zwischen Wahnsinn & Niedlichkeit
19.10.2014 12:43
Ich lasse mich mal wieder blicken, die Herbstferien sind jetzt endlich da, das heißt ich kann wieder Fotos machen! Ach was ist das schön. Ich habe jetzt seit gefühlten Ewigkeiten mal wieder fotografiert und es war auch nur kleiner und spontaner aber um mal wieder reinzukommen doch gut. In letzter Zeit lässt uns jedoch öfter das Wetter in Stich, aber das macht gar nix. Hier nun mal wieder also ein paar Fotos von Sophie & von der nicht mehr ganz so kleinen Emma. Heute habe ich übrigens im Sonnenaufgang fotografiert, es war wunderschön. Während Sonnenaufgängen sollte ich wirklich öfter mal fotografieren, wenn es nur nicht so früh wäre!Während des Sonnenuntergangs habe ich übrigens ebenso Bilder gemacht, also ihr merkt es geht wieder munter weiter! Ich freu mich darüber total, ich hab es schon total vermisst.Also bis zum nächsten Post, der sehr bald sein wird! :)
Der Neubeginn jedes Sonnenaufgangs
22.10.2014 12:29
Ich habe nun also es endlich geschafft Lotti im Sonnenaufgang zu fotografieren! Wir haben es schon mal versucht, aber was soll man sagen, sie hat verpennt .. ja so einfach ist das, nicht angenehm wenn man um 5 Uhr morgens in den Sommerferien ganz alleine da rumsteht und bemerkt, die die du fotografieren wolltest hat verschlafen! Aber egal, dieses mal hat es geklappt & ich bin so unendlich froh darüber. Ich war ein paar Tage vorher schon einmal auf dem Feld um zu sehen, ob es gut ist dort zu fotografieren, nur als wir da waren hat sich die Sonne verschoben! Zumindest kam mir das so vor, also sind wir noch viel weiter gefahren immer mit der Angst, die Sonne könnte schon längst aufgehen, aber wir haben es locker geschafft. So standen wir nun also da & warteten & warteten, Lotti tanzte sozusagen in den Sonnenaufgang. Sie hatte Lieder laufen lassen. Eins davon fand ich perfekt zur Stimmung passend. Klick ♥ Beim Erblicken der ersten Sonnenstrahlen ging es dann mit uns durch. Total aufgeregt nun also, standen wir da und ich Abschussklick bereit und Lotti Standbereit, Angst davor es zu verhauen, denn man hat nicht so viel Zeit beim Sonnenaufgang, genauso wenig wie beim Untergang, logisch. Den Sonnenaufgang hat sie eigentlich gar nicht mitbekommen, sie stand ja hauptsächlich mit dem Rücken zur Sonne. Aber ich dafür. Am liebsten hätte ich mich einfach hingesetzt und zugesehen wie die Sonne langsam hinter den Bäumen hervorlunscht. Den Sonnenuntergang sieht man so oft, das…
Schöner Moment
26.10.2014 12:22
Dies ist ein kleiner Übergangspost. Mit etwas weniger Bildern, aber schönen.Ich find es irgendwie nicht einfach Pascal zu fotografieren, aber wenn man nunmal an schönen Orten ist/man schöne Lichtverhältnisse hat, muss er einfach herhalten! Außerdem kommen manchmal doch ein paar schöne Bilder bei raus. Da ich diese Fotos einfach mit diesem Lied verbinde muss ich es einfach verlinken. Klick ♥ Hab ein Lied auf den Lippen, Eine Melodie im Ohr, meine Füße sie wippen so etwas gab es selten zuvor. So einen schönen Moment.
White
28.10.2014 12:10
White war irgendwie das 1. was mir einfiel als ich an die Bilder dachte. Das Wetter war in letzter Zeit eher weniger gut (genau wenn ich das schreibe ist draußen natürlich reinster Sonnenschein!) und ich dachte, na da kann man ja mal wieder Indoor ausprobieren. Das hatte ich schonmal versucht aber eher mit mittelmäßigem Erfolg, die einzige weiße Fläche war meine Tür & diese musst ich wegen der Klinke mit einem Laken abdecken, wo man die Falten nie rausbekommen hat & Lichtprobleme gab es dazu auch noch, da mein Fenster genau am anderen Ende war. Alles doof irgendwie. 2 Beispiele: Nun habe ich aber mein großes Bett was direkt unter dem Fenster steht genutzt! Ich habe alles was auf meinem Bett liegt, was einiges ist da ich Kissen liebe ich habe glaube ich 15 Kissen, runtergeschmissen in mein restliches Zimmer, das Bett in komplett weiß bezogen und Sophie hergeholt. Sie ist irgendwie immer die, die das 'Opfer' spielen muss bei solchen "Experimenten" :D Die ersten Bilder waren noch ein wenig unsicher, da es irgendwie etwas anders war, aber nach und nach sind wir aufgetaut, könnte man sagen. Mein Zimmer dagegen war ein einziges Chaos, Klamotten von Sophie, gefühlt 3000 Kissen, Bettwäsche etc! Aber was macht man nicht alles für gute Fotos! Wie man vielleicht ein wenig sieht, ist das Fenster genau hinter ihr, ich konnte aber nur in die Richtung fotografieren da man sonst mein chaotisches Zimmer sehen würde, also gab es logischerweise Lichtprobleme, da die größte Lichtquelle erst nur…
Mit kleinen Schritten groß voran
05.09.2014 11:54
Ich melde mich dann auch mal wieder. Mir geht es ja aktuell wie ich schon immer wieder erwähnt habe eher durchschnittlich, da die Schule wieder angefangen hat. Kennt ihr das, sobald ihr nicht mehr frei seid von den Möglichkeiten der Sommerferien und so langsam der Herbst kommt und ihr merkt, dass jetzt uns der Sommer wirklich verlässt, dass dann der Alltagstrott wieder kommt? Ich merke, dass ich die Sommerferien noch mehr hätte genießen sollen, also nicht in den Möglichkeiten mehr zu unternehmen, das nicht, sondern mir mehr bewusst sein, dass das erstmal so schnell nicht mehr wieder kommt. Frühs ist es jetzt schon kalt beim Losfahren mit dem Fahrrad, immer mehr Regentage, ich mag den Herbst, vielleicht auch weil ich dort Geburtstag habe, aber auch weil der Herbst Ende und doch Neubeginn in einem ist. Auf jeden Fall ist jetzt schon nach 2 Wochen, wieder dieser typische genervte Alltag gekommen. Er kam regelrecht angekrochen, ich mag ihn nicht. Er bedeutet Gleichheit und keine Spontanität. Jeden Tag aufstehen, in die Schule, irgendwie den Unterricht überstehen, nach Hause, dann die eine Stunde am Tag die Pascal und ich uns sehen können, Hausaufgaben, schlafen. Mal so ganz allgemein. Jeden Tag. Das ist doch langweilig, wo bleibt die Abwechslung? Ich wurde schon gefragt in der Schule was mit mir los sei. Ich habe irgendwie dauerhaft schlechte Laune. Irgendwie brauchen doch Menschen auch mal was anderes. Es kann mir keiner erzählen, dass er sowas toll findet! In den Ferien war jeder Tag unterschiedlich, jeder Tag…
Was soll ich sagen, ich mag dich.
09.09.2014 11:47
Ich glaube ich hab noch nie so viele neue Pärchen wie in diesem Sommer erlebt. Achtung an alle Pärchenhasser und Liebesbildkotzer, der Post ist nichts für euch :D Trotzdem fällt mir der Post ein bisschen schwerer, ich will nicht ganz ins Schnulzige und nur Rumgeschwärme abschweifen, denn das würde mir selbst irgendwie auf die Nerven gehen, aber ein bisschen möchte ich doch darüber schreiben! Schwierig. Eingeschlossen mit mir haben sich 4 Pärchen gefunden im Sommer. Das heißt 8 Leute, die total verliebt und schwärmerisch drauf sind und das auch voll ausgelebt haben. Ich glaube ich hätte es, wäre ich nicht selbst involviert gewesen, überhaupt nicht mit uns ausgehalten. Heute stell ich mal sozusagen eines vor. Das jüngste Pärchen, ziemlich am Ende zusammen gefunden und noch ganz frisch! Johannes und Sophie. Die Zwei sind so eine Einheit. Beide ähneln sich so sehr einander und man merkt sofort wie verliebt sie ineinander sind. Liebe ist doch was schönes und blödes zugleich. Viel zu unberechenbar und doch vorhersehbar. Aktuell bin ich mit einer der glücklichsten Menschen wenn es darum geht. Obwohl das wahrscheinlich jeder in einer neuen Beziehung sagt, aber es stimmt nun mal auch. Wenn man sich nur Johannes und Sophie anguckt, merkt man doch einfach wie viel Glück einem die Liebe bringt. Sophie meinte noch "Ich will keinen Freund, die bringen doch nur Ärger ein!". Ich denke diese Meinung hat sie nun komplett geändert. Wenn man nicht sucht, wird man fündig, irgendwie ist es doch meistens so. Es ist schwierig darüber…
Strahlekind trotz launischem Wetter
15.09.2014 11:37
Wenn ich etwas mag, dann sind das Menschen die gute Laune verbreiten. Sophie ist so ein Mensch. Absolut. Ich kann irgendwie nicht mit Menschen umgehen die fast dauerhaft oder oft schlecht drauf sind. Na klar schlechte Tage hat jeder mal, verständlich keiner mag diese Tage wo alles schief geht, wo man schon beim Aufstehen weiß, das wird ein scheiß Tag und froh ist wenn man abends gemütlich in sein Bett fallen kann und dann den Tag einfach hinter sich lassen kann. Ich schätze aber auch warum ich Sophie jeden Tag um mich haben könnte ist einfach, dass ich fast genauso bin, schlechte Laune nervt mich einfach, also weg mit ihr! Absolute Grinsebacken eben. Deswegen kann sie auch einfach nicht anders, als auf jedem Foto zu strahlen wie sonst was. Ich habe mir jetzt vorgenommen mich öfter zum Fotografieren zu zwingen, damit auch hier mehr kommt, natürlich hat sich Sophie dazu bereit erklärt mein Opfer zu sein dafür, also werdet ihr sie in Zukunft öfter zu sehen bekommen. Aber meistens kommen ja auch gute Fotos raus, nur wie ich schon in den Posts davor erwähnt hatte, ist der Alltag zurück gekehrt und aus dem muss man ersteinmal entkommen. Die Fotos werden nun also herbstlicher, der Sommer ist, auch wenn noch ein paar warme Tage kommen, somit endgültig vorbei! War schön mit dir, jedoch freu ich mich auf den Herbst, mit seinen schönen Farben, so bunt und abwechslungsreich, außerdem ist er irgendwie auch ein Abschied vom Sommer von den Erinnerungen, von den…
Die Zeit fliegt
28.09.2014 11:32
& wieder einmal leite ich diesen Post ein, indem ich mich entschuldige, dass mein letzter Post Ewigkeiten her ist. Aber die Zeit fliegt einfach. Entweder bin ich am Wochenende unterwegs oder ich bin komplett von der doofen Schule eingenommen. Ich hasse es. Dieses mal kam dann auch noch mein Geburtstag hinzu vor 3 Tagen, wo meine Freunde mich überrascht haben und mir eine Überraschungsparty geschmissen haben und es war eben einfach perfekt. :) Am Wochenende habe ich dann nochmal im kleineren Kreis gefeiert, also wieder keine Zeit für Fotos und auch nicht für Posts schreiben! Ihr müsst euch nun mit Fotos zufrieden geben die schon etwas her sind, aber ich zu faul war alle zu bearbeiten :D Die Zeit geht vorbei, schneller denn je. Ich bin nun 18 und kann das immer noch nicht so ganz realisieren. 18 ist immer so ein magisches Alter, man sollte meinen man fühlt sich anders, aber bis auf, dass ich meinen Ausweis zeigen musste als ich die Getränke für die Feier gekauft habe, hat sich noch nichts groß geändert. Erwachsen fühlen ist auch anders. Vielleicht kommt das noch, oder so. Sophie hat da übrigens so eine Störung, die nennt sich "Ich-muss-immer-meinen-Arm-an-den-Haaren-ditschen." Ja, genau so! Aber das einfach nicht weiter beachten. Mittlerweile ist mein halber Freundeskreis, offiziell erwachsen, ich kann mir das gar nicht vorstellen, ich weiß noch wie ich auf's Gymnasium kam und wir die Kleinsten waren und ich dachte bis zur 12. ist das noch soooo lange hin & 18 zu sein ja…
Einfach ans Meer
06.08.2014 11:11
Endlich kommt nun wieder ein Post, wie gesagt bin ich immer noch voll dabei meine Ferien auszukosten bevor die Schule in ein paar Wochen wieder anfängt, darüber will ich eigentlich noch gar nicht nachdenken. So einen ähnlichen Post wie diesen gab es schonmal, in dem sind Sophie und ich mithilfe von Fernbussen nach Warnemünde gefahren, dieses mal begleiteten uns 2 Freunde, wobei der eine zufälligerweise einen Führerschein und ein Auto besaß. Bietet sich natürlich nur ein ganz wenig an, dass er dann fährt. :D Er hat uns also abgeholt und um ungefähr 8 ging es dann los, nachdem wir einen kurzen Stopp im McDonalds gemacht haben. Sophie, Eric, Pascal und ich. Sophie und ich hatten uns generell nochmal vorgenommen noch einen Trip an die Ostsee zu machen & so hat sich das einfach angepasst es war wirklich genauso schön wie beim letzten Mal! Die Fahrt hin wurde natürlich mit lautem Gesinge von Roadtrip Liedern verbracht. Wir sind nun also angekommen und in der Zeit wo die Jungs die Strandmuschel aufbauen sollten (sie haben fast gar nicht lange gebraucht) haben wir ein paar Fotos gemacht, aber irgendwie kam die Stimmung nicht ganz auf da wir eher dieses Mal genießen wollten, beim letzten Mal war es dann doch irgendwie ein Fototrip. Ein paar Pärchenfotos mussten natürlich auch sein, erst war ich total euphorisch auf der Hinfahrt aber in dem Moment wo die Kamera nun auf einen zeigt kommt man sich dann doch irgendwie komisch vor, besonders Paarfotos finde ich sollten eigentlich nie…
Jessi zu Besuch & Aufbruch
14.08.2014 11:00
Ersteinmal habe ich seit April Jessi wiedergesehen, dieses Mal ist sie aber hier und ich nicht bei ihr :D Am ersten Tag habe ich sie aus Berlin abgeholt, wir sind dann zu mir, ich habe ihr noch die Stadt gezeigt & dabei hat sie dann schon zufälligerweise einige Freunde kennen gelernt .. ich sag ja meine Stadt ist ein Kaff. Zumindest in diesen Verhältnissen. Natürlich haben wir noch einige Fotos gemacht, aber die waren nur nebenbei, will sie euch trotzdem zeigen, natürlich! Am Abend ging es dann noch auf eine Geburtstagsparty von einem Freund von mir und dort musste sie zwangsweise mit, da ich dort einfach hinwollte. Das war dann ein gemütliches Zusammensitzen beim Grillen und Reinfeiern in den Geburtstag, war sehr schön und gemütlich und ich denke ihr hat es auch gefallen, sie war nur ziemlich fertig da sie seid halb 6 wach war! Der zweite Tag bestand dann daraus, ihr Berlin zu zeigen und letztendlich war ich die, die fertig war, da sie schon so früh los wollte und wir bis in die Nacht bei dem Geburtstag waren und leider ist sie ein Fühaufsteher .. jaja .. :D Auf jeden Fall habe ich ihr ersteinmal die ganzen typischen Touri Sachen gezeigt denn wenn man das 1. Mal in Berlin ist und das für nur einen Tag finde ich sollte man das Brandenburger Tor etc. schon gesehen haben! Sie hat dann einen großen Marsch hinter sich gehabt, quer durch Berlin und hat seeehr viel gesehen mit ein paar komischen…
Der Sonne entgegen
19.08.2014 10:47
Da bin ich wieder und sogar halbwegs ausgeruht! Leider gibt es für euch nichts weiter zu sehen von mir, von den letzten Tagen, da ich nur gefilmt habe, also wirklich komplett alles, nicht ein einziges Foto, außer wenn man Handyfotos dazu zählt. Es war auf jeden Fall spannend und eine schöne Erfahrung, so eine die man nicht missen möchte, die man nur einmal macht, ich schätze nicht, dass ich es noch einmal genauso machen würde. Wer keine Ahnung hat wovon ich rede, sollte sich den letzten Post durchlesen :D Das sind die einzigen Eindrücke die ich liefern kann von mir, wer sich dafür interessiert stöbert einfach auf Youtube dort gibt es genug zu finden :) Trotzdem wollte ich euch nicht ohne richtige Fotos zurück lassen, daher zeige ich euch Pascal und sein Longboard. Eine ewige Liebe, die seit 18 Tagen besteht. Es war so wie man sich einen perfekten Longboard Abend vorstellt, eine lange Straße, genau richtig warm - nicht zu kalt, nicht zu heiß - und die Sonne, die gerade unterging. Ich hatte mich auch an dem Abend eher auf das Filmen konzentriert deswegen sind es nur ein paar Fotos, aber besser als nichts. Die Stimmung auf den Bildern spiegelt unsere Stimmung in dem Moment einfach wieder, einfach nur zu 2. die Abendsonne genießen, mit den Boards der Sonne entgegen fahren und träumen. Zum Abschluss könnt ihr sogar noch das Video sehen, welches ich schnell zusammen geschnitten habe. Dieses findet ihr in der Videogalerie. Mal ein etwas anderer Post…
Ein neuer Lebensabschnitt
29.08.2014 10:30
Jedoch nicht etwa für mich, sondern für die kleine Emma, obwohl sie nun mittlerweile gar nicht mehr so klein ist, denn sie wurde eingeschult, letzte Woche. Da ich von der ganzen Familie sozusagen schon der persönliche Fotograf bin, und der ansässige einzige Fotograf nicht den Geschmack erfüllt, war von vorneherein schon logisch wer den Tag über alles fotografiert - Ich. Aber ersteinmal muss ich sagen war keine so lange Pause geplant, eigentlich hatte ich noch Shootings auf Vorrat aber naja es kommt nicht immer alles so wie geplant & nun hat auch die Schule wieder angefangen, das letzte Jahr, die Großen, Abi. Und so kommen wir wieder auf Emma. Die Mutter war davor aufgeregter als sie, bis zu dem Zeitpunkt als sie dann auf der Bank saß und zugesehen hat wie die Großen, also die 2. Klässler ihr Programm aufgeführt haben, in dem Augenblick merkte sie dann doch, jetzt wird es ernst. Die Namen wurden dann nun aufgerufen, "Emma" .. darf ich jetzt los? Soll ich wirklich? Vor all den Menschen da stehen? Sie stampfte nach vorne, total aufgedreht. Nach einer weiteren Ansage gingen sie los, mit ihrer Klassenlehrerin in ihren neuen Klassenraum, den Ort den sie in den nächsten Jahren zu Genüge zu Gesicht bekommen wird. Schon jetzt sieht man, wie viel Spaß sie am Unterricht und am Gerede der Lehrerin hat, oder ich habe auch einfach nur einen falschen Moment erwischt, hoffen wir für den Anfang auf 2. Nun endlich also durften sie ihre lang ersehnten Schultüten in…
RSS-Reader

Suche Sie sich den Reader Ihrer Wahl aus unserer Übersicht über RSS-Reader aus.

Die neuesten Feeds:
Die Top-Feeds
meist gelesenen Feeds
Archiv