Home > Alles über RSS > Geschichte > RSS Versionsgeschichte | RSS Verzeichnis
RSS Verzeichnis

RSS-Versionsgeschichte

Persönlicher Blick auf die Entwicklungsgeschichte der Formate RSS 0.9 bis Atom.

(Visit my weblog for the English version of this text.)

Die RSS-Versionsgeschichte - von RSS 0.9 bis Atom - gibt mir noch immer Rätsel auf. Dennoch habe ich versucht, die Beziehungen und Missverhältnisse zwischen all den im Laufe der Zeit entwickelten Formaten darzustellen. Ich mag falsch liegen, so dass die Grafik nichts anderes zu zeigen vermag als meine persönliche Interpretation.

Versionsgeschichte RSS 0.9 (1999) bis Atom (2003)

Im Jahr 1999 stellte das Team des My Netscape Networks RSS 0.9 vor - RDF Site Summary - basierend auf dem vom World Wide Web Konsortium im Februar 1999 entwickelten Ressource Description Framework. Ein RSS 0.9-Kanal enthielt Titel und Links, sonst nichts. Aber, und das war das für mich anfangs Überraschende, es war bereits Teil der unter dem Namen "RDF" bekannten umfassenden Metadaten-Initiative. (So baut zum Beispiel auch das mehr und mehr populäre FOAF auf RDF auf.)

RSS 0.91 - Rich Site Summary - wenige Monate später vom Netscape-Team vorgestellt, lies seine Wurzeln in RDF vollständig fallen und führte einige neue Elemente ein (Einträge können jetzt ihren Volltext beinhalten), inspiriert durch das von UserLand seit 1997 genutzte Format (nicht in der Grafik). RSS 0.91 wurde so zu einem leicht vereinfachten Format, verlor jedoch die Chance, in ein bestehendes und größer werdendes Metadaten-Netzwerk hineinzuwachsen.

Im Jahr 2000 schuf Dave Winer eine Neufassung der RSS 0.91-Spezifikation für UserLand, nahezu ohne etwas daran zu ändern (der wurde entfernt und wurde zu einem erzwungenen Element, eine Regel, die ich heute ignoriere). Ein kontinuierlicher Entwicklungsprozess folgte. RSS 0.92 fügte , , und hinzu, einige Elemente wurden optional und alle Größen- und Anzahl-Beschränkungen aufgehoben. RSS 0.93 führte Veröffentlichungs- und Ablauf-Daten für einzelne Einträge ein.

In der Zwischenzeit kam RSS 1.0 von der RSS-DEV Arbeitsgruppe heraus. Es war ein direkter Nachfolger von RSS 0.9 und hatte nichts mit dem anderen Entwicklungszweig zu tun (getrennt durch die blaue Linie in der Grafik). Im Gegensatz zu RSS 0.91, welches jede Möglichkeit zur Nutzung von Namensräumen verlor, baute die RSS 1.0-Spezifikation vollständig auf RDF und Namensraum-basierten Modulen wie zum Beispiel Dublin Core auf. Mit anderen Worten war RSS 1.0 nichts weiter als ein Modul für RDF und infolgedessen gebaut auf existierenden Standards, wohl akzeptiert, entwickelt und dokumentiert vom W3C.

Zu dieser Zeit begann auch der "Krieg", denke ich.

Winers RSS 0.94, ein und ein halbes Jahr später, war ein Entwurf und wurde nie der Öffentlichkeit vorgestellt. Tatsächlich wurde RSS 0.94 ganz einfach in RSS 2.0 umbenannt. Es war ein weiterer Versuch, die Spezifikation zu einem endgültigen Zustand zu bringen und unveränderlich festzulegen. Einige weitere Elemente wurden hinzugefügt, zum Beispiel , und , einige andere Elemente wurden optional. Und, Überraschung, es gab wieder Namensräume. Das brachte RSS 2.0 zurück auf eine Ebene mit RSS 1.0. Die Formate wurden wieder austauschbar.

Der nichtsdestotrotz fortgesetzte "Krieg" zwischen der RSS 1.0- und der RSS 0.91-Entwicklungslinie ging einigen Leuten so auf die Nerven, dass sie mit ihren eigenen Formaten herauskamen, vollkommen verschieden von den anderen. Zum Beispiel RSS 3.0 (basierend auf RFC 822 von 1982) von Aaron Swartz, einem der RSS 1.0-Entwickler, oder ESF . Epistula Syndication Format . beides Klartext-Formate, gut les- und interpretierbar von sowohl Menschen als auch Maschinen. Doch obwohl die Leute diese Formate mögen, wie ich es tue, sind sie natürlich kaum verbreitet.

Auf der selben "exotische" Seite habe ich die Klip- und KlipFood-Formate als einen Spezialfall eingeordnet (es ist ein Paar, wobei das eine den Kanal und das andere die Einträge liefert). Ich weiß zwar weder, warum es so verschieden von RSS, noch, warum es so weit verbreitet ist. Es scheint jedoch offensichtlich, dass Klip dem RSS 0.91-Zweig entstammt.

Und gegenwärtig ist Atom im Erblühen begriffen. Ein Stern am rauchenden Horizont von RSS. Nein, ich mag Atom nicht. Um etwas präziser zu sein: Ich benötige es nicht. Alles, was ich tun möchte, kann ich mit RSS 1.0 tun. Aus Kompatibilitätsgründen verwende ich RSS 2.0. (Sogar RSS 0.91-Programme sind imstande, RSS 2.0 zu verarbeiten, so lange es nicht allzu funky ist, natürlich.) Und für den Spaß an der Sache verbreitet RSS 3.0 ein nostalgisches Gefühl.

Auf der anderen Seite: Atom ist nur eine andere Sprache. Sprachen können übersetzt werden.

RSS-Reader

Suche Sie sich den Reader Ihrer Wahl aus unserer Übersicht über RSS-Reader aus.

Archiv