Home > Computer & Technik > TV, Video > Filme herunterladen - was ist möglich und legal?
RSS Verzeichnis

Filme herunterladen - was ist möglich und legal?

Zahlreiche Seiten bieten im Internet Filme in großer Auswahl zum Download an. Dabei fällt es oft nicht leicht, die Anbieter auszuwählen, deren Angebote seriös und vor allem auch legal sind.

Wer sich gern Filme ansieht, findet im Internet unzählige Möglichkeiten, seinem Hobby nachzugehen. Verschiedenste Anbieter aus diversen Ländern bieten Filme zum online anschauen oder auch zum Download an, teilweise sogar kostenlos. Viele Filmliebhaber, die früher Stammgast in der Videothek waren, haben ihre Interessen vollständig ins Internet verlagert, denn es ist einfach und bequem, eine riesige Auswahl älterer und sogar brandneuer Filme per Mausklick auf den eigenen Computer zu ziehen. Was man allerdings nicht aus den Augen verlieren darf: Nicht jeder dieser Downloads ist legal. Besonders Anbieter, die Filme oder andere Files kostenlos zur Verfügung stellen, handeln nur selten im Sinne des Gesetzes. Die Verbreitung urheberrechtlich geschützten Materials ist ebenso strafbar wie der unerlaubte Download oder Besitz desselben. Auch wenn einem als User oft nicht klar ist, dass man etwas Verbotenes tut, kann man durchaus hart dafür bestraft werden. Nicht selten werden hohe Geld- oder auch Haftstrafen verhängt, wenn man des illegalen Downloads überführt wird.

Trotz solcher Horrormeldungen muss man sich aber nicht gleich ganz vom Download seiner Lieblingsfilme abbringen lassen. Auf vielen Seiten kann man sich ganz legal aus einer großen Auswahl von Filmen den passenden Titel anschauen oder herunterladen. Der Unterschied liegt nur darin, dass man ähnlich wie beim Ausleihen einer DVD dafür eine Gebühr bezahlt. Davon führt der Anbieter einen Teil an Staat und Urheber ab und hat somit das Recht, Filme und Musik an andere zu vermieten (selbstverständlich jeweils nur für den privaten Gebrauch). Häufig muss man sich als User auf diesen Seiten anmelden und ein Benutzerkonto erstellen. Die anfallenden Gebühren werden entweder monatlich oder pro Film bezahlt. Was sich für den Einzelnen rentiert, hängt davon ab, in welchem Umfang er das Angebot nutzt. Wer nur vereinzelt Filme sehen oder herunterladen will, kann bequem pro Titel zahlen. Nutzer, die größere Mengen bevorzugen, haben auch oft die Möglichkeit, eine Flatrate zu wählen und einen monatlichen Pauschalpreis zu entrichten. Die Preise variieren je nach Anbieter und nach Nutzungsumfang.

Wer auf der sprichwörtlich sicheren Seite bleiben möchte, sollte auf die Portale zurückgreifen, die Musik und Filme legal anbieten. Damit erspart man sich nur eventuellen Ärger mit dem Gesetz, sondern auch lästige Computerprobleme, denn kostenlose Files werden oft nicht vom Anbieter kontrolliert und können im schlimmsten Fall Viren, Trojaner oder ähnliche unerwünschte Nebeneffekte mit sich bringen. Die meisten legalen Seiten bieten eine kostenlose Testphase an, während der man das Angebot ausprobieren und gratis Filme sehen und herunterladen kann. Sollte man dann keine verbindlichen Vereinbarungen eingehen wollen, kann die Test-Mitgliedschaft nach Ablauf einer festgelegten Zeit ohne Angabe von Gründen problemlos wieder gekündigt werden, ohne dass Kosten oder Pflichten für den Nutzer entstehen.

Kommentare (1)
» Kommentar schreiben
 
gast [Gast]
2010-08-27 00:00:00

Wie verlässlich ist dieser Beitrag, irgendwelche belege für diese Auskünfte?
Wie heißen die Legalen Portal, welche die Urheberrechts gebühren zahlen?

RSS-Feed zum Thema
Ähnliche Themen
RSS-Feed eintragen

Sie haben einen RSS-Feed und möchten diesen gerne dieses RSS-Verzeichnis eintragen?
Dann schreiben Sie gerne uns eine E-Mail an info@rss-verzeichnis.de oder nutzen das Forumlar unter RSS Eintragen.

RSS-Reader

Suche Sie sich den Reader Ihrer Wahl aus unserer Übersicht über RSS-Reader aus.

Die neuesten Feeds:
Die Top-Feeds
Die Top-Themen
Die neusten Themen
meist gelesenen Feeds