Home > Gesundheit & Körper > Diät & Abnehmen > Schnell Abnehmen kann womöglich zum Jojo-Effekt führen
RSS Verzeichnis

Schnell Abnehmen kann womöglich zum Jojo-Effekt führen

Wer schnell abnehmen möchte, kommt nicht umhin, seine Gewohnheiten und Ernährung langfristig umzustellen. Andernfalls sind die abgehungerten Pfunde in ganz kurzer Zeit wieder auf den Hüften.

Nicht erst wenn das Frühjahr vor der Tür steht, machen sich zahlreiche Menschen Gedanken darüber, wie sie den angefutterten Speck des Winters möglichst fix wieder loswerden. Plötzlich gibt es an den Geräten im Fitnessstudio Warteschlangen und auch die Schwimmbäder sind wieder besser frequentiert. Schnell abnehmen - so heißt bei vielen die Devise. In etlichen Boulevardmagazinen werden darüber hinaus die unterschiedlichsten „Blitz-Diäten“ vorgestellt, die angeblich schon so manchem Hollywood-Promi zur Traumfigur verholfen haben sollen. Sicherlich mag hier die eine oder andere Schlankheitskur in der Lage sein, entsprechende Pfunde in kurzer Zeit purzeln zu lassen, aber ohne nachhaltige Änderung der Lebensweise sind sie auch genauso schnell wieder zugenommen.

Wer schnell abnehmen will, sollte es am besten mit viel Bewegung an der frischen Luft und einer fettarmen sowie Kohlehydrate reduzierten Ernährung probieren. Auch Trennkost ist eine optimale Grundlage für ein gesundes Abnehmen. Ein Problem bei zahlreichen Diäten, die eine schnelle Gewichtsreduktion versprechen, ist auch, dass es in den ersten Tagen häufig zu einem großen Wasserverlust im Körper kommt, da meistens in einer solchen Kur entschlackende sowie entwässernde Gemüse und Obstsorten zum Einsatz kommen. Obwohl der Anblick auf der Waage Freude macht, ist dies doch kein richtiger Gewichtsverlust und die Waage bald wieder auf dem alten Stand.

Abzuraten ist auf jeden Fall von einseitigen Ernährungsvorschlägen oder Nulldiäten. Hier fehlen dem Körper auf Dauer notwendige Vitamine und Spurenelemente. Auch Heilfasten sollte nur unter ärztlicher Aufsicht stattfinden, da es zu akuten Kreislaufstörungen und anderen Nebenwirkungen kommen kann.

Kommentare (0)
» Kommentar schreiben
Noch keine Kommentare...
RSS-Feed zum Thema
Ähnliche Themen
RSS-Feed eintragen

Sie haben einen RSS-Feed und möchten diesen gerne dieses RSS-Verzeichnis eintragen?
Dann schreiben Sie gerne uns eine E-Mail an info@rss-verzeichnis.de

RSS-Reader

Suche Sie sich den Reader Ihrer Wahl aus unserer Übersicht über RSS-Reader aus.

Die neuesten Feeds:
Die Top-Feeds
Die Top-Themen
Die neusten Themen
meist gelesenen Feeds